Fahrbericht BMW 123d Cabriolet Diesel

Lang gestreckte Motorhaube, eine markante Schulterlinie und ein Stoffverdeck: das kompakte BMW 1er Cabrio lockt zum Frischluftvergnügen mit einem kraftvollen 204 PS Dieselmotor, der uns den Fahrtwind einer lauen Sommernacht intensiv spüren lässt.
    

    
Am liebsten unterwegs ist man mit dem BMW 123d Cabrio ins Büro oder auch auf langer Fahrt in den Süden. In den bequemen Sitzen ist die Brenner Bundesstraße von Innsbruck nach Klausen locker zu schaffen. Das Fahrwerk ist so angenehm, dass man sogar auf die Brenner Autobahn einschließlich Europabrücke gerne verzichtet und lieber die Landstraße nimmt.  
    
Am besten geeignet ist das BMW 123d Cabrio für Sonnenanbeter, die Wert auf Sportlichkeit, Eleganz und Komfort legen. Außerdem für jene, die auf den Weg von A nach B frischen Wind um die Ohren brauchen. Für Frauen, die sich gerne ihre Frisur zerzausen lassen.  
    
Innere Werte sind die verblüffend einfach zu bedienende Technik mittels iDrive-System, der ausreichend große Kofferraum für Koffer und Einkaufstüten, ein Durchschnittsverbrauch von kaum über sechs Litern (ca. 1 Liter mehr als der EU-Normverbrauch) und der praktische Skisack, der einen im Winter nicht zum Zweitwagen zwingt.  
    
Der Flirtfaktor mit dem BMW 123d Cabrio ist zwar hoch, sollte aber selbst ausprobiert werden. Ein Spielzeug, um uns den Kopf zu verdrehen. Offen fahren macht einfach Riesenspaß und macht Mann / Frau interessanter. In das BMW 123d Cabrio passen zwar vier Leute rein, aber auf den Rücksitzen sind zwei Erwachsene nur bis zur nächsten Eisdiele gut aufgehoben.  
   
Das gewisse Extra des BMW 123d Cabrio ist das Stoffverdeck, welches sich während der Fahrt bei bis zu 40 km/h öffnen lässt. Auch geschlossen ist das 1er Cabriolet eine Augenweide.
 
     
    
    
Gefallen haben uns die Lederpolster mit der Sun Reflective Technology, welche das Licht reflektieren, so dass sich die Innenausstattung weniger aufheizt. Das Fahrwerk ist fein, die Lenkung äußerst direkt. Das Interieur ist ebenfalls gut verarbeitet und funktional eingerichtet, die vorn und hinten innenbelüfteten Bremsen sind ausgezeichnet und die Torsionssteifigkeit der Karosserie extrem hoch. Die 204 Diesel-PS versprechen Kraft und lassen bei den Fahrleistungen keine Wünsche offen.  
    
Gefehlt haben uns bis auf eine Nackenheizung, die der Peugeot 308 CC bereits hat, und einen Allradantrieb eigentlich nichts, da Ausstattung, Image und Technik ein emotionales Fahrvergnügen bieten. Die Liste der Sonderausstattungen ist lang und vollständig, wie wir es von einem Premium-Hersteller erwarten.
 
    
    
    
Unser Fazit: Der wohlproportionierte offene 1er hat eine diskussionsfreie Silhoute und ist damit der ideale Begleiter im Sommer. Ein Ganzjahrescabriolet ohne Zicken und Zacken, falls man es sich leisten kann. Wenn sich nach 22 Sekunden das Stoffdach geöffnet hat und der fantastische selbstzündende Vierzylindermotor mit der Power eines Sportlers sein Leistung entfaltet, sind alle trüben Nutzwert-Gedanken weggeblasen. Bei offenen Verdeck ist sogar das Dieselgeräusch nicht nervig. Wo beginnt also Freude am Fahren? Wenn uns die ersten Sonnenstrahlen wachküssen.  
    
Weitere Info zu dem BMW 1er Cabrio finden Sie auf www.bmw.de
    
    
 
    
   
Daten BMW 123d Cabriolet

Empfohlener Preis ab 38.700 Euro (Preisliste 12.2012)

Vierzylinder Dieselmotor in Reihe, Twinpower Turbo (zwei hintereinander geschaltete Turbolader), Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation, 1995 ccm Hubraum, erfüllt EU 5 - Norm

Leistung 204 PS / 150 KW bei 4400 U/min

Maximales Drehmoment 400 Nm bei 2000 - 2250/min

Kraftstoff Diesel

Manuelles 6 - Gang - Schaltgetriebe

Antrieb auf die Hinterräder

Höchstgeschwindigkeit 230 km/h

Von 0 auf 100 km/h in 7,5 s

EU - Normverbrauch 5,4 Liter Diesel im Durchschnitt mit 140 g/km CO2 - Emission, Tankinhalt 51 Liter , Rußpartikelfilter Serie

Leergewicht 1.615 kg,

Länge/Breite/Höhe 4,36/1,74/1,14 Meter            
    
     
Diashow (bitte auf das Bild klicken)
     

    
Text und Bilder; Redaktion DaCabrio / FineDrive München

Jaguar F-Type: Die Spannung steigt

Der Countdown für den Start des neuen Jahres läuft - und damit auch für den Start der dynamischen Phase der Jaguar F-Type Einführung im Frühjahr 2013. Als kleinen Vorgeschmack darauf finden Sie bei uns einige Kurzfilme, die den neuen Jaguar F-Type in seinem Element zeigen: Asphalt - gerne in Form von kurvenreichen Landstraßen.    
       
   
  
Begeistert der neue Jaguar F-Type mit seinem dynamischen Design und seinem aufregenden Charakter bereits bei seinem Anblick, so ist es das Fahrerlebnis, das unvergesslich bleibt: modernste Technik als optimale Voraussetzung für atemberaubende Leistungsfähigkeit. Ein Sportwagen, der bewegt , wie der  folgende Kurzfilm zeigt.
     
             
   
   
Der Jaguar F-Type ist ein außergewöhnlicher Sportwagen. Ebenso außergewöhnliche Wege gehen wir bei seiner Einführung: Im Frühjahr 2013 wird er als Hauptdarsteller in seinem eigenen Film mit dem Titel "Desire" zu sehen sein. Es erwartet Sie eine actionreiche Story mit dem neuen Jaguar F-Type, Emmy-Award-Gewinner Damian Lewis und der Musik von Lana Del Rey. Sehen Sie den folgenden Trailer dazu:   
   
            
   
   
Der neue Jaguar F-Type feierte sein US Debüt in den Paramount Studios in Los Angeles - und war ab dem ersten Augenblick der Publikumsliebling der zahlreich vertretenen VIPs. Eine Begeisterung, die auf der LA Auto Show ihre Fortsetzung fand. Der Jaguar F-Type in der Farbe Firesand mit Black Pack, war ein echtes Highlight auf der Messe und zeigt, wie individuell sich das Fahrzeug an die Wünsche seines Fahrers anpassen lässt.
   
Entdecken Sie es selbst - hier geht es zum Konfiguarator  für den Jaguar F-Type    

Wi​esmann Roadster MF3 ​zählt zu den "Sports​cars des Jahres"

Die Sportwagenmanufaktur Wiesmann erreicht bei der diesjährigen Verleihung der „Sportscars des Jahres“ den 2. Platz in der Rubrik Kleinserie. 
     
   
   
72.400 Leser der Fachzeitschrift „AUTO BILD Sportscars“ wählten den Wiesmann Roadster MF3 hinter das BMW Alpina B6 Cabrio aber vor den Pagani Huayra auf das Siegertreppchen. Insgesamt standen 173 Modelle in 17 Kategorien zur Auswahl. Die Preise wurden am 30. November auf einer Gala im Rahmen der Motorshow in Essen vergeben.
   
Wiesmann ist die Manufaktur für puristische Sportwagen mit modernster Technik in zeitlosem Design. Seit 1988 werden hierfür in der von Friedhelm und Martin Wiesmann gegründeten Manufaktur in Dülmen individuelle Sportwagen bis ins kleinste Detail von Hand gefertigt. Die hochwertige Ausstattung orientiert sich dabei an den persönlichen Wünschen der Kunden. Jeder Wiesmann Roadster und GT ist damit ein echtes Unikat und steht wie kein anderer Sportwagen für exklusiven Fahrspaß der Individualisten.  
    
Weitere Informationen unter www.wiesmann.com und http://www.facebook.com/WIESMANNsportscars

Herbstreise im Volvo C70 Cabrio an die Kvarnerbucht – eine Einladung zum Wohlfühlen

Wärmenden Strahlen der Herbstsonne, die Konturen der Inseln und der Berge des Hinterlands heben sich deutlich gegen einen azurfarbenen Himmel ab: die kroatische Ferienregion Kvarner ist auch im Herbst ein interessantes Reiseziel wegen der milden Wärme und die vielen Sonnentage für Cabriofahrer. Unterwegs im Volvo C70 Cabrio D4 mit 177 PS Dieselmotor in jene Region, wo Oliven, Kastanien und Feigen reifen.

Historische Autowerbung in Magazinen

Photostream von historischere Autowerbung im englischsprachigen Magazinen.


Artikel ab 2011