Promi, Stars & Cabrios: Sabine Lisicki


Peugeot Markenchef Maxime Picat  und Marcel de Rycker, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, begrüßten am 10 September 2013 bei der Peugeot-Pressekonferenz auf der IAA die deutsche Tennisspielerin Sabine Lisicki als neue Botschafterin der Löwenmarke.


Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Ausnahmetalent im Tennissport setzt Peugeot eine lange Tradition im Sport- und speziell im Tennis-Sponsoring fort. Peugeot ist schon seit Jahrzehnten Hauptsponsor des Tennisturniers „Roland Garros“.

Sabine Lisicki betonte: „Ich freue mich, neue Botschafterin der Marke Peugeot zu sein. Ich bin eine Kämpfernatur. Deshalb kann ich mich mit einer Marke, deren Symbol der Löwe ist, ganz besonders gut identifizieren. Zudem bin ich ein großer Fan von Cabriolets." Die Peugeot-Sondermodelle 207 CC und 308 CC Roland Garros, die einen Bezug zum Tennissport haben, gefallen der Wimnledon-Finalistin sehr. Auch den neuen Peugeot 308 findet sie ansprechend.

Marcel de Rycker erklärte ergänzend dazu: „Mit Sabine Lisicki hat Peugeot eine der aktuell talentiertesten deutschen Tennisspielerinnen für die Marke gewonnen. " Mit ihrem kompromisslosen
spielerischen Einsatz und ihrer zugleich sympathischen Art ist Sabine Lisicki sicherlich eine ideale Repräsentantin der Marke Peugeot.

Peugeot 207 CC Roland Garros

Die Bezeichnung Roland Garros steht bei Peugeot-Modellen für Luxus und Exklusivität. Auch 2013 bot die Löwenmarke die Sondermodelle 207 CC Roland Garros und 308 CC Roland Garros. Die exklusive Sonderedition Roland Garros war beim 207 CC auf 400 Exemplare limitiert, beim 308 CC auf 320 Fahrzeuge.

Sie bieten über die von Haus aus umfassende Serienausstattung der höchsten Linie Allure hinaus zusätzliche Features an Ex- und Interieur. So verführt die Innenausstattung von 207 CC/308 CC Roland Garros mit feinsten Lederbezügen in Graubeige. Das filigrane RG-Logo ist jeweils in die Sitzlehnen geprägt, in die Textil-Fußmatten gestickt und auf das Windschott gedruckt.

Äußerlich geben sich die Sondermodelle unter anderem an dunkel getönten Scheinwerfergehäusen – beim 308 CC mit Bi-Xenon-Einheiten bestückt – und an markant-dynamischen Rädern zu erkennen. Die 17-Zöller des Peugeot 207 CC schmückt ein grauer Innenrand, der 308 CC steht auf dunkelgrau ausgeführten Lincancabur-Felgen im Format 18 Zoll. Sie korrespondieren jeweils mit den Außenfarben weiß und schwarz, wobei Metallic-, Perlmutt- bzw. Perleffekt-Lack ebenfalls zum Roland Garros-Ausstattungspaket gehört.

Für Allwetter-Komfort sorgen das innovative Metallklappdach, das Windschott sowie die Sitzheizung vorn. Beim Peugeot 308 CC können Fahrer und Beifahrer zudem einen wohlig warmen Luftstrom aus der vollintegrierten Kopfstütze aktivieren. Technik-Zutaten wie Kurvenlicht, Parksensoren, Reifendruckkontrolle, Bluetooth-Audiostreaming, Freisprechanlage oder parkfreundlich anklappbare Außenspiegel unterstreichen in beiden Modellen das weit überdurchschnittliche Komfort- und Sicherheits-Niveau.

Die Preise der als Benziner und Diesel in verschiedenen Leistungsstufen zwischen 82 kW (112 PS) und 120 kW (163 PS) erhältlichen Sondermodelle beginnen bei 23.950 Euro für den 207 CC Roland Garros 120 VTi und 32.750 Euro für den 308 CC Roland Garros 155 THP.

Der Kundenvorteil gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell beträgt bis zu 1.750 Euro beim 207 CC, beim 308 CC lassen sich sogar 2.010 Euro sparen.

Peugeot 308 CC Roland Garros

Weitere Artikel zum